Küchen- und Gerätetrends: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Küchen werden ständig weiterentwickelt, nicht nur was die Elektrogeräte angeht. Auch bei Scharnieren, Auszügen und vielen anderen Details bei Küchenmöbeln und Materialien gibt es ständig wissenswerte Neuigkeiten. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und sind eine erstklassige Quelle für aktuelle Nachrichten rund um moderne Einbauküchen.

Wie Sie den Verbrauch Ihres Kühlschranks senken

Kühlschränke zählen zu den größten Stromfressern in der Küche. 20 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt gehen auf ihr Konto. Anfang der 1990er fraß eine moderne Kühl-Gefrier-Kombi noch über 500 kWh im Jahr. Heute kommen die meisten Geräte mit weniger als einem Drittel aus. Bei älteren Kühlschränken lohnt es sich wirklich, über einen Neukauf nachzudenken.

Sparen lässt sich zudem, indem man die Kühlriesen clever platziert, am besten dort, wo sie es nicht nötig haben, gegen die Hitze des Herds oder der Heizung, die Abwärme der Spülmaschine oder das Sonnenlicht anzupowern. Am besten steht der Eisschrank an einem kühlen schattigen Plätzchen, und sein Lüftungsgitter an der Rückseite wird immer mal wieder entstaubt. So verhindern Sie Hitzestau und sparen zusätzlich Strom.

Stehen Sie auch manchmal vor der geöffneten Kühlschranktür und überlegen, ob es lieber ein Joghurt oder ein Käsebrot sein soll? Auch das ist pure Energieverschwendung, weil die förmlich herausfallende kalte Luft anschließend wieder komplett ersetzt werden muss. In vielen Kühlschränken ist es sowieso kälter als nötig. Um Lebensmittel gut zu lagern, reichen Temperaturen von sieben Grad.

Stromsparendes Kochen

Klar: Induktionsherde verbrauchen mit am wenigsten Strom. Wenn Sie noch einen Elektroherd mit gusseisernen Herdplatten haben, sollten Sie ihn unbedingt abschaffen. Da sind schon Cerankochfelder um Längen sparsamer, erst recht wenn Sie die nachfolgenden Tipps beherzigen:

  • Immer erst den Topf aufs Kochfeld stellen, dann Herd einschalten.
  • Je kleiner der Topf, um so weniger Strom wird benötigt ...
  • … vorausgesetzt Topfboden- und Kochfelddurchmesser stimmen überein.
  • Kochgefäße mit glattem Kupfer-, Aluminium- oder emailliertem Stahlboden haben die beste Wärmeübertragung.
  • Kochen ohne Topfdeckel benötigt bis zu zwei Drittel mehr Strom.
  • Bei langen Garzeiten sparen Schnellkochtöpfe bis zu 50 Prozent Strom.
  • Gemüse, Eier und Kartoffeln mit nur 2-3 cm Wasser zu garen, spart Energie und Vitamine.
  • Zum Anbraten auf höchste Stufe stellen, dann zurückschalten, 10 min vor Ende der Kochzeit abschalten und Nachwärme nutzen.
  • Nudeln statt im Topf in großer breiter Pfanne garen – anschließend in der noch heißen Pfanne die Sauce zubereiten.
  • Eier besser im Eierkocher, Wasser besser im Wasserkocher kochen!

Gesundes Kranwasser

… beim Wasser aus Ihrer Küchenarmatur sollten Sie auf Nummer sicher gehen. Schließlich kommt es ebenso für die Zubereitung Ihrer Speisen zum Einsatz. Zwar garantieren die Wasserwerke gutes Trinkwasser, doch auf dem Weg vom Werk in Ihre Küche kann einiges hinzukommen. Außerdem wurden die Grenzwerte in der deutschen Trinkwasserverordnung laufend erhöht und berücksichtigen lange nicht alle Giftstoffe.

Wasserfiltersysteme gibt es als in der Armatur verbaute Lösungen und als Auf- und Untertischlösungen. Letztere werden unter der Spüle eingebaut. Hat man so etwas vor, lässt sich das Ganze auch mit Kohlensäure-Zugabe oder Heißwasserbereitung kombinieren. Fragen Sie uns, wenn Sie mehr zu den Möglichkeiten erfahren möchten!

Laufwege in der Küche

Eine vom Ess- und Wohnbereich abgetrennte schmale Küche ist in modernen Grundrissen Schnee von gestern. Abgesehen von der isolierten Lage besaßen solche Küchen aber auch Vorteile für die Küchenarbeit. Denn auf engerem Raum können Kochwerkzeuge, Zutaten und Geräte griffbereiter positioniert werden. Dadurch werden sehr flüssige Arbeitsabläufe möglich mit allerkürzesten Laufwegen.

Niemand will die Gewürzschublade erst nach fünf Schritten fassen können und dann mit dem Pfeffer wieder zurück zum Herd laufen, später in gleicher Entfernung, aber anderer Richtung nach dem Topfdeckel langen. Lange Laufwege halten beim Kochen auf und stören, ganz gleich, wie sportlich Sie sonst unterwegs sind.

Ein guter Küchenplaner schafft es auch in einer offenen Wohnküche, Arbeitsabläufe und Laufwege für Sie zu optimieren. Trotzdem wird der Raum nicht so beengt sein, dass nur eine Person in der Küche werkeln kann. – Wir beraten Sie gerne!

Einbaugeräte in Schwarz

Der Trend zum Schwarz hält an und sorgt dafür, dass auch die Gerätehersteller möglichst viel schwarz gestalten, das früher noch silbern hervorblitzte: Ehemalige Edelstahlelemente werden entweder durch schwarze ersetzt oder weggelassen und kommen mit griffloses Gestaltung aus, bei der sich Gerätetüren durch Antippen oder auf Zuruf öffnen. Letzteres hilft, Fingerabdrücke zu vermeiden, denn gerade wenn die Ausführung in Schwarzglas erfolgt, werden sie störend sichtbar.

Hohe Abriebfestigkeit garantiert auch gebürsteter, schwarz oder dunkel eloxierter Edelstahl. Aber auch eloxiertes Aluminium kommt zum Einsatz, in der Herstellung günstiger als gefärbter Edelstahl. Umso teurer sind samtmatte Carbon-Beschichtungen, die besonders widerstandsfähig aus diamantähnlichen Kohlenstoffschichten bestehen.

Ordnungssysteme in der Küche

Innenausstattungen erleichtern den Küchenalltag, doch sie sind nicht nur praktisch, sondern sie verschönern die Küche auch: Im geschlossenen Zustand punkten solche Auszüge optisch durch ihre nicht geteilte, sondern geschlossene Front.

Auch Töpfe sind in Auszügen besser untergebracht als in Schränken, weil man selbst auf den Topf in der hintersten Ecke sofort Zugriff hat. Damit die Töpfe sicher stehen und beim Öffnen des Auszugs nicht verrutschen oder gegeneinander rammen, kommen individuell platzierbare Holz- oder Metallpfosten zum Einsatz.

Samtmatte Küchenoberflächen

Sie haben sich in Ihrer neuen Küche für samtmatte Fronten entschieden? Dann achten Sie darauf, Spritzer wie von Tomatenketchup oder Rotwein, aber auch Fettspritzer, umgehend wegzuwischen. Andernfalls kann es passieren, dass sie einsickern und dauerhafte Flecken hinterlassen.

Der Samtmatteffekt wird nämlich durch allerfeinste Porosität erreicht. Diese "schluckt" das einfallende Licht. Deshalb wirkt die Front matt und samtig. Ihre Porosität macht die samtmatte Oberfläche jedoch gegenüber färbenden Flüssigkeiten etwas empfindlicher. Es gibt aber auch hier Qualitätsunterschiede. Lassen Sie sich von uns beraten.

Einbauküche im Dachgeschoss?

Dachwohnungen haben ihren eigenen Charme – allerdings auch hohe Ansprüche an die Küchenplanung. Doch selbst dafür gibt es die passenden Einbauküchen und superschöne Ideen, wie man aus einer „schrägen“ Küche das Optimum an Staumöglichkeiten, Arbeitsfläche und Lebensraum herausholt. Gerne zeigen wir Ihnen Beispiele und Möglichkeiten!

Kühlschrank allein zuhaus

Kennen Sie die Urlaubsfunktion beim Kühlschrank? Falls nicht: Dank dieser Funktion brauchen Sie Ihren Kühlschrank nicht mehr auszuschalten, wenn Sie während Ihrer Abwesenheit Strom sparen möchten. Denn bei aktivierter Urlaubsfunktion stellt sich das Gerät auf 15 Grad Celsius. Eier, Butter oder Marmelade sind bei dieser Temperatur ausreichend gekühlt, und es kann kein Schimmel entstehen. Fragen Sie uns jederzeit nach Kühlschrankmodellen mit dieser Funktion!

Weißer Granit-Spülstein

So ein Spülstein ist nicht ohne Grund ein Markenzeichen traditioneller Landhausküchen. Er ist für das Landleben wie geschaffen, da unerschütterlich. Allein Stöße großen Kochgeschirrs nimmt er ohne Schäden hin. Der abgebildete Spülstein ist aber nicht, wie man vermuten könnte, aus Keramik, sondern aus Cristadur, einem Quarzkomposit. Gefertigt aus natürlichem Quarz, dem härtesten Bestandteil von Granit, bringt er beste Voraussetzungen mit, um in der Küche lange Freude zu machen. Sie können ihn buchstäblich mit der Drahtbürste schrubben – er verträgt so ziemlich alles. Außer in Weiß bekommen Sie ihn noch in vielen anderen Farben!

Kompetenz. Tradition. Persönlichkeit.
Materialien. Handwerk. Heimat.
Identität. Erfahrung. Leidenschaft. Weitblick.
Wir sind datensparsam und achten auf Ihre Privatsphäre. Wir nutzen nur die technisch notwendigen Dienste, um Ihnen ein optimales Erlebnis bereitstellen zu können. Wir setzen weder eigene Cookies ein, noch verarbeiten wir persönliche Daten.
Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden. Lesen Sie unter Datenschutz mehr dazu.
Wir sind datensparsam und achten auf Ihre Privatsphäre. Wir nutzen nur die technisch notwendigen Dienste, um Ihnen ein optimales Erlebnis bereitstellen zu können. Wir setzen weder eigene Cookies ein, noch verarbeiten wir persönliche Daten.
Mit der Nutzung dieser Seite sind Sie damit einverstanden. Lesen Sie unter Datenschutz mehr dazu.